Geotagger Solmeta N3 Test auf neunzehn72 "Es ist doch irgendwie schön, wenn einem kaum etwas zu schreiben einfällt, weil das Gerät einfach funktioniert. In diesem Fall ist es so. Aufstecken, einschalten, Glücklich sein." So das Fazit des Fotografen  und Betreiber des Blogs neunzehn72 - Patrik Ludolph zu seinem Test des Solmeta Geotagger N3 an seiner Nikon D4.

 

Sein Favorit ist dennoch die kabellose Geotagging-Lösung foolographie unleashed. Der Grund ist ganz einfach: Er benutzt sehr häufig seinen Funkauslöser, dieser belegt schon den Platz auf dem Blitzschuh. Eine Befestigung am Kameragurt scheidet aus, da er einen Sunsniper verwendet. Da bleibt als Alternative der keine und feine "fool"

Solmeta_Geotagger_N3_auf_Nikon_D300_back_cut_600 foolography_unleashed_D300_detail_
Solmeta Geotagger N3 Foolography unleashed D200+