By Demis.nl.Arcy at de.wikipedia [Public domain], from Wikimedia CommonsGPS steht für Globales Positioning System. Wie der Name schon sagt, wurde konzipiert um global - also weltweit - nutzbar zu sein. Leider gibt es immer wieder Regierungen denen die Nutzung von GPS-Empfängern ein Dorn im Auge ist. Zum Glück sind dies in nur wenigen Staaten explizit der Fall.  Aktuell finden sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes Hinweise darauf, dass auf die Einfuhr von GPS-Geräten sollte in folgenden Ländern verzichtet werden sollte:

In Ägypten wurde das GPS-Verbot laut einiger Internet-Quellen Anfang 2009 aufgehoben, laut Auswärtigem Amt gilt für Ägypten unabhängig davon weiterhin: "Das Fotografieren und Filmen von Militäreinrichtungen, Militärfahrzeugen und Militärpersonal ohne entsprechende Genehmigung ist nicht gestattet. Bei Verstoß droht Beschlagnahme des Foto-/Filmapparates und Festnahme."

Wir wissen, von Kunden die sich nicht an die Verbote gehalten haben. Ob man dieses Risiko eingehen will, muss jeder selbst entscheiden. Das Abkleben von LEDs, etc. reduziert sicherlich die Auffälligkeit und damit das Risiko aufzufallen.

In einigen Ländern sollte man, beim Fotografieren generell vorsichtig sein, um nicht unter Spionageverdacht zu geraten. Besonders militärische und polizeiliche Einrichtungen sind zumeist kritisch Motive. Auch Demonstrationen sollte man nicht in jedem Land unüberlegt fotografieren. Ein GPS-Modul an oder in der Kamera könnte im Zweifel den Spionageverdacht verstärken. Andere Staaten verlangen die Deklaration von Fotoapparaten bei der Einreise oder verlangen eine Fotografier-Erlaubnis für das ganze Land.

Alle obigen Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität. Im Zweifel bitte selbst in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes oder anderen geeigneten Quellen recherchieren!   

Welkarte: By Demis.nl.Arcy at de.wikipedia [Public domain], from Wikimedia Commons