D300_GPS_RuhezustandNikon hat bei seinen Digitalen Spiegelreflex-Kameras (DSLR) die Aktivität von automatischem Belichtungsmesser (engl. Auto Meter) und GPS-Schnittstelle eng verbunden. Dies führt immer wieder zu Fragen und Irrtümern.

Kopplung von GPS-Funktion und Belichtungsmesser bei Nikon DSLR

Wenn eine GPS-fähige Nikon DSLR eingeschaltet ist und ein ebenfalls aktives GPS-Gerät mit ihr verbunden ist, denkt die Kamera, sie müsste den Belichtungsmesser durchgehend aktiv halten. Um Strom zu sparen hat Nikon ab der D300 eine Funktion integriert, die den Belichtungsmesser trotz aktivem GPS-Empfänger schlafen lässt. Wohl weil ein passender, kurzer Name für die Funktion nicht einfach zu finden ist, hat Nikon die Funktion mehrfach umbenannt.

(Bild von geotagging-blog.de)

Die Einstellung findet ich im Setup-Menü (Gabelschlüssel-Icon) unter GPS.

Eine Funktion viele Namen

Bei der Einführung der D300 bis zur D90 und D5000 hieß die Funktion durchgehend "GPS > Ruhezustand > ON/OFF"  oder im englischen Menü "GPS > Auto-Meter > ON/OFF". Mit der Nikon D7000 kam die abweichende Bezeichnung "GPS > Abschalten des Bel.-messers" ins Spiel. Diese wurde von späteren Kamera teilweise übernommen. 

Wie lange bei aktiviertem "Ruehzustand" der Belichtungsmesser im GPS-Betrieb aktiv bleibt, wird in der Individualfunktion "C2 - Belichtungsmesser" definiert. Nach der hier eingestellten Zeit, geht der Belichtungsmesser trotz aktivem GPS schlafen.

Bei der Nikon D4 wurde die Funktion auf "Abschalten des Belichtungsmessers" umbenannt. Die entsprechende Individualfunktion in "Standby Vorlaufzeit"

(Siehe auch Bedienungsanleitung der D4 Seite 234, Bedienungsanleitung D7000 S 162, etc.)

Mythos: GPS > Ruhezustand und Stromverbrauch

Die Nikon D200 kannte die Funktion "GPS > Ruhezustand > ON/OFF" noch nicht. Folglich blieb der Belichtungsmesser der Nikon D200 im GPS-Betrieb ständig aktiv. Da der Belichtungsmesser beid er D200 gut fünfmal so viel Strom verbrauchte wie die meisten Geotagger, kam schnell die falsche Aussage auf, dass GPS sehr viel Strom verbraucht. In Wahrheit war es der Belichtungsmesser!

Der Entwickler des foolography Bluetooth-Geotagging-Dongle besaß lange Zeit eine D200 und entwickelte darum einen eigenen cleveren  Stromsparmodus an der D200 bis zur heutigen D4 besser greift als die Nikon-eigene Funktion.